Direkt zum Inhalt
Zeitarbeit Hilft

Zeitarbeit hilft

ZUKUNFT ⁴

Gut ein Drittel der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sind bereits hoch digitalisiert – Tendenz steigend. Schon jetzt werden Rekrutierungsprozesse immer aufwändiger. Es mangelt nicht mehr ausschließlich an Fachkräften, sondern allgemein an Arbeitnehmern. Dadurch spielt die Mitarbeiterbindung eine immer größere Rolle. Und Weiterbildung ist gleich auf doppelte Weise relevant: Einerseits steigt die Arbeitgeberattraktivität, wenn Mitarbeiter sich gefördert und gefordert fühlen. Andererseits können Unternehmen nur dann die Nachfrage ihrer Kunden bedienen, wenn sie ihre Mitarbeiter auf die Herausforderungen der Digitalisierung vorbereiten. Diese Herausforderungen stehen letztlich unter der entscheidenden Frage: Wie kann man auf die Veränderungen reagieren und gleichzeitig kostendeckend arbeiten, damit man wettbewerbsfähig bleibt?

Aus diesen Herausforderungen hat der iGZ vier Themenschwerpunkte definiert, bei denen Zeitarbeit zukünftig helfen kann:

1. Digitalisierung
2. Mitarbeitergewinnung
3. Kompetenzmanagement
4. Wettbewerbsfähigkeit

Zeitarbeit hilft dem Wirtschaftsstandort Deutschland, Unternehmen und Arbeitnehmern. Und Zeitarbeit unterstützt die Wirtschaft bei diesen vier Herausforderungen der Zukunft!

DEUTSCHLAND

Zeitarbeit hat positive Wirkungen – sowohl für die Wirtschaft als auch auf dem Arbeitsmarkt. Mithilfe der Arbeitnehmerüberlassung können sich Unternehmen auf ihre eigenen Kernkompetenzen konzentrieren – der flexible Personaleinsatz bei Projektarbeiten, Konjunktur- und Auftragsschwankungen und auch die Rekrutierung neuer Mitarbeiter ist keine personalwirtschaftliche Herausforderung des Einsatzunternehmens mehr. Darum kümmert sich das Zeitarbeitsunternehmen.

Weiterlesen

UNTERNEHMEN

iGZ-Mitgliedsunternehmen...

... arbeiten mit einem rechtssicheren Tarifvertrag und zahlen faire Löhne.

... finden Lösungen für Ihre Anforderungen.

... fördern Qualifikation und Weiterbildung.

... halten sich an den iGZ-Ethik-Kodex.

... sichern den Betriebsfrieden.

Weiterlesen

ARBEITNEHMER

Wie Zeitarbeit konkret anderen Arbeitnehmern geholfen hat? Die drei Praxisbeispiele verraten es.
  • Mazlum Türküncü hat in seinem Einsatzunternehmen den passenden Ausbildungsplatz gefunden (>Beispiel 1).
  • Stefanie Piccolo hat sich von der Produktionshelferin zur Personaldisponentin in der Zeitarbeitsfirma hochgearbeitet (>Beispiel 2).
  • Und Uwe Gudd kann dank Zeitarbeit seine Reiselust mit dem Arbeitsleben kombinieren (>Beispiel 3).

Weiterlesen

igz
Jede neue Herausforderung angenommen
„Frau Piccolo“, schallt es durchs Treppenhaus, „warten Sie! Hier ist gerade jemand abgesprungen, Sie können morgen als Produktionshelferin bei uns anfangen!“ – Heute, 15 Jahre später, hat Stefanie Piccolo die Schreibtischseite gewechselt. Noch immer arbeitet sie für das iGZ-Mitglied Piening Personal, inzwischen organisiert sie aber als Disponentin selbst die Einsätze der knapp 100 Zeitarbeitskräfte in der Niederlassung in Beckum.
igz
Ein echter Globetrotter
Wenn Uwe Gudd anfängt aufzuzählen, in welchen Ländern dieser Erde er gewesen ist, kann man ihn besser fragen, wo er noch nicht war, das geht schneller. Der Zeitarbeitnehmer ist nicht nur ein Weltenbummler, er dürfte auch einer der langjährigsten Zeitarbeitnehmer überhaupt sein: Im August überreichte ihm der Geschäftsführer des iGZ-Mitgliedsunternehmens Kurt Schuhmacher KG, Dipl.-Ing. Hans-Jürgen Sommer, die Urkunde zur 40-jährigen Mitarbeit in der Firma.

iGZ-News

IG-Zeitarbeit News

„Die Sprache der Journalisten sprechen“

20.11.2017

iGZ-Pressesprecher Wolfram Linke (2.v.r.) tauschte sich mit Gregor Boldt, metropole Ruhr, und Julie Edelmann-Veith (r.), Edelmann-Veith public relations, zum Thema Pressearbeit aus. Barbara Löcherbach moderierte das Gespräch. Fotos: Arne Pöhnert

„Sind Journalisten also die besseren Pressesprecher?“,...

Kirchhoff: Zeitarbeit sichert Flexibilität

17.11.2017

Moderiert von Ute Welty diskutierten die Zukunft der Zeitarbeit (v.l.): Sven Kramer, stellvertretender iGZ-Bundesvorsitzender, NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Günter Kirchhoff und Patrick Loos, Gewerkschaftssekretär der IG Metall in NRW.

NRW-Arbeitgeberpräsident Arndt Günter Kirchhoff verwies auf den enormen...

Ulrike Kücker im Amt bestätigt

17.11.2017

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des iGZ, Dr. Martin Dreyer (l.), informierte die iGZ-Mitglieder in Erfurt über mögliche Auswirkungen der AÜG-Reform.

Die Unternehmerin dankte...

Zahl der Erwerbstätigen auf Höchststand

16.11.2017

Foto: Bundesagentur für Arbeit

Eine Zunahme der Erwerbstätigkeit sei im dritten Quartal eines Jahres saisonal üblich, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Zunahme war im dritten Quartal 2017 jedoch höher als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre (+ 261.000 Arbeitnehmer). Saisonbereinigt,...

Akademikeranteil gestiegen

16.11.2017
Beispiel Schulabschluss: Bei den 18- bis 24-Jährigen ohne Migrationshintergrund lag der Wert des Bildungsindikators von 2005 bis 2016 durchgehend bei etwa vier Prozent. Bei den Gleichaltrigen mit Migrationshintergrund sank der Anteil zwischen 2005 und 2011 von 10,6 Prozent auf 8,3 Prozent....

Zeitarbeit für Geflüchtete wichtige Hilfe

15.11.2017

Im Rahmen eines Fachforums des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung" (IQ) wurde über das Thema „Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten - fair gestalten“ diskutiert.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ (IQ) hat dort ein Fachforum zum Thema „Arbeitsmarktintegration von...

Arbeitskräftepotenzial erhöhen

10.11.2017

Die Mitglieder des Sachverständigenrats tagten anlässlich der Veröffentlichung ihres Jahresberichts 2017-´18. Foto: Sachverständigenrat

Der Rat rechnet demnach mit Zuwachsraten des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von zwei Prozent im Jahr 2017 und 2,2 Prozent 2018. Das Wachstum ist somit höher als das...

Über Folgen der AÜG-Reform diskutiert

09.11.2017

Der iGZ-Landesbeauftragte für Hessen, Robert A. Schäfer (l.), sprach mit Thorsten Schäfer-Gümbel, Landesvorsitzender der SPD und Fraktionsvorsitzender der SPD im Hessischen Landtag, sowie stellvertretender Bundesvorsitzender der SPD, über die jüngsten Entwicklungen in der Zeitarbeit.

Am Rande...

Urlaubs- und Weihnachtsgeld für Zeitarbeitskräfte

07.11.2017
Voraussetzung dafür ist, dass der Beschäftigte bereits seit sechs Monaten im Zeitarbeitsunternehmen beschäftigt ist. Dann gibt es nach dem sechsten Beschäftigungsmonat jeweils 150 Euro Urlaubs- und Weihnachtsgeld, im dritten und vierten Jahr jeweils 200 Euro und ab dem fünften Jahr jeweils 300 Euro....

Herbstaufschwung am Arbeitsmarkt

02.11.2017
„Durch die kräftige Herbstbelebung sinken Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung im Oktober stärker als üblich. Das dynamische Beschäftigungswachstum setzt sich fort, und die Nachfrage der Betriebe nach neuen Mitarbeitern nimmt erneut zu“, erläuterte Scheele. Infolge der starken Herbstbelebung sei die...

Digitalisierung - Zeitarbeit im Wandel

02.11.2017

Gern gesehener Gast beim iGZ: iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz (r.) im Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Rüttgers.

Los geht´s aber zunächst wie gewohnt um 9.30 Uhr mit einem Begrüßungskaffee mit Besuch der Fachmesse für Zeitarbeit im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund, „Goldsaal“, am Rheinlanddamm 200 in...

IAB: Arbeitsmarkt auf gutem Kurs

30.10.2017
„Es gäbe derzeit genügend Gründe, ein Steigen der Arbeitslosigkeit zu befürchten, sei es die große Aufgabe der Flüchtlingsintegration, die Dieselkrise oder die Brexit-Verunsicherung. Aber der Arbeitsmarkt in Deutschland bleibt trotz alledem auf sehr gutem Kurs“, freut sich Enzo Weber, Leiter des IAB-...

Branchenforum: Digitalisierung in der Zeitarbeit

30.10.2017

Auch beim iGZ-Bundeskongress im ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages in Bonn ging Christian Baumann auf die Herausforderungen der Digitalisierung für die Zeitarbeitsbranche ein.

Der Vortrag des iGZ-Bundesvorsitzenden gibt den inhaltlichen Impuls für die Veranstaltung zum Thema „Digitale...

Einzelfragen zur AÜG-Reform beantwortet

26.10.2017

Prof. Dr. Christian Scholz, Universität des Saarlandes, porträtierte die junge Generation aus Sicht von Arbeitgebern.

Jüngere würden Vertrauensarbeitszeit mit unbezahlter Mehrarbeit und Ausbeutung verbinden. „Personaler müssen sehr genau überlegen, welche Begrifflichkeiten zu welcher Zielgruppe passen“, gab er...

Blume: Digitalisierung nur vorübergehend?

26.10.2017

Markus Blume, stellvertretender CSU-Generalsekretär referierte über die Veränderungskraft der Digitalisierung, mit der sich die Politik befassen muss.  

Als Politiker müsse mit dem Erwartungsmanagement angefangen werden, erklärte Blume. Er gehöre zur Generation Hoffnungslos, Generation X, diejenigen, die...

Emphatische Kommunikation sehr wichtig

26.10.2017

iGZ-Verbandsjurist Olaf Dreßen referierte über die neue EU-Datenschutzgrundverordnung. 

Dabei sei besonders wichtig, dass der Personaler mit der Zielgruppe auf Augenhöhe sei. Er müsse auch besonders technikaffin sein, um die passende Zielgruppe zu finden. Vor allem die veränderte Nutzung von sozialen...

Flexibilität der Zeitarbeit dringend gefragt

26.10.2017

Die Landesbeauftragten Armin Zeller und Petra Eisen (v.l.) sowie iGZ-Bundesvorsitzender Christian Baumann und iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz (v.r.) dankten Alfred Gaffal, Präsident der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., für seinen Vortrag zur bayerischen Wirtschaft.

Nichtsdestotrotz...

Mehr Freiheit für Zeitarbeit gefordert

26.10.2017

iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz (l.) überreichte dem FDP-Politiker Thomas Sattelberger eine symbolische "lange Leine" für die Zeitarbeitsbranche.

Armin Zeller, iGZ-Landesbeauftragter Baden-Württemberg, ging auf die zentralen Themen des Landeskongresses ein. „Mitarbeitergewinnung, Digitalisierung,...

Grafiken veranschaulichen Zeitarbeit

24.10.2017

Entwicklung der Anzahl der Zeitarbeitnehmer in Deutschland.

Die jeweils am häufigsten nachgefragten Zahlen aus Medien und Gesellschaft dienten als Grundlage für die Grafiken. Hierbei wird nicht nur der aktuelle status quo festgehalten, sondern ebenfalls die Entwicklung der Zeitarbeit. Die Zahlen...

Kostenloses Webinar zur Flüchtlingsbeschäftigung

20.10.2017
In dem Grundlagen-Webinar wird es um drei Themen gehen: Im ersten Teil lernen die Teilnehmenden den Ablauf des Asylverfahrens und wichtige Begriffe wie Aufenthaltsgestattung und Duldung kennen. Im zweiten Teil geht es um die Grundlagen des Zugangs zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Im dritten Teil werden...